Urlaub mit Klimaschutzfaktor - Khangela! Eco Lodge

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

   

 

Worum geht's?

Wir könnten Dir jetzt von Öl-, Umwelt-, Wasser-, Klimakrise und von verschwindenden Urwälder erzählen. Aber das weißt Du sicher längst.

Stell Dir doch stattdessen einfach mal vor, heute wäre das Jahr 2025. Wer bist Du - dann? Wie sieht Dein Leben aus, wenn Du dann wirklich liebst es zu leben? Wer wirst Du dann gern in der Vergangenheit gewesen sein wollen? Was kannst Du dann darüber erzählen, was Du seit 2015 getan hast, damit Dir Dein Planet auch 2025 noch geben kann, was Du für ein richtig gutes Leben von ihm dringend brauchst?

Genau diese Geschichte schreibst Du bereits. Jeden Tag.

Quelle: NASA Goddard's Scientific Visualization Studio (34 beeindruckende Sekunden)

Wir selbst hoffen im Jahr 2025 berechtigter Weise sagen zu können: Wir haben alles getan was wir mit eigenen Händen konnten. Und mit allen anderen Händen die mithelfen mochten. Wie wär's mit Deinen? Du bist jedenfalls herzlich eingeladen! :-)

Die Khangela Eco Lodge ist ein Modellprojekt für eine zukunftssichere und genüssliche Art der Lebensgestaltung. Wir Menschen sind Gewohnheitstiere und von Natur aus eher veränderungsunwillig. Daher kann jede Bemühung um Verbesserung nur so gut sein, wie sie gleichzeitig verständlich und anziehend ist. Und auf zwanglose, genüssliche Weise zum Leben erweckt und eigenhändig ausprobiert werden kann.

Und genau das ist es, worum es in diesem Projekt geht. :-)




Das Khangela Konzept


  • Aufbau eines Bio-Hofes mit Ferienhäusern am Ostkap Südafrikas

  • So viel CO2 wie möglich als Klimaschutzbeitrag versenken

  • Bienenhaltung - als Bestäuber und Honiglieferanten und um ihnen als Spezies überleben zu helfen

  • sämtliche Gebäude in ökologischer Lehmbauweise aufgeführt mit netzunabhängiger, erneuerbarer Energie-Versorgung

  • Anregende Do-It-Yourself-Kurse, Freizeit und Coaching Angebote

  • Arbeitsplatzschaffung für Festangestellte und Voluntäre via WWOOF

  • Funktion als Informationsknotenpunkt, Multiplikator und "Versuchsgelände" für nachhaltige Lebensweisen - für Bewohner, Voluntäre, Urlauber - und jeden anderen Umweltinteressierten.


Was das Khangela Konzept NICHT beinhaltet ist Profitmaximierung. Überschüsse werden in den Ausbau des Grundstücks oder in soziale Projekte zurück investiert, wo immer das sinnvoll erscheint.




Das Crowdfunding Team


Was wir tun? VIELE Stunden mit VIEL Begeisterung für NULL Geld arbeiten, um die Khangela Eco Lodge Wirklichkeit werden zu lassen.
Macht 'ne MENGE Sinn. Oder? ;-)





Projektschritte

Wenn man etwas von langfristiger Stabilität aufbauen will, was es auch sei, sollte man diesem zuerst eine nachhaltig tragfähige Struktur geben. Im vorliegenden Fall ist diese standfeste Basis bereits gelegt:

  • Unternehmensgründung in Südafrika    

  • Bank und PayPal Konten eröffnen in Südafrika    

  • Verlässliche Partner in Südafrika (Grundstücksmakler, deutsche Steuerberaterin und Business Consultants in Kapstadt) finden    

  • Erfahrenen, engagierten Öko-Architekten in Südafrika finden    

  • Projektplanung (Bedarfsanalyse, Kosten, Lieferanten, Kontakte, Unternehmensrecht, Steuerrecht Südafrika)   
  • Grundstückskauf in Südafrika    
  • Aufbau von ökologischen Gäste- und Wirtschaftsgebäuden   
  • Anlegen einer, sich selbst erhaltenden, dauerhaft CO2 versenkenden, biologischen Permakultur Landschaft   
  • Kauf von Tieren und Bienenvölkern als Teil des Gärtnerteams :-)     
  • Arbeitsplatzschaffung (inklusive ökologischer Weiterbildung)     


Jeder Projektschritt ist frei skalierbar und an die erreichte Unterstützung anzupassen. Gibt es Zusatzfinanzierung? Ja, was bedeutet, dass die erreichte Kampagnensumme nicht vollständig die, zur Verwirklichung des Projektes zur Verfügung stehenden, Finanzmittel darstellt.  

Die noch ausstehenden Schritte sind natürlich diejenigen, bei denen Deine höchst geschätzte Unterstützung ins Spiel kommt. :-)  Sie wird z.B. einen immensen Einfluss auf die Größe des Grundstücks haben, das vor konventioneller Bebauung gesichert werden kann.

  =   Erledigt!                      =   Noch ausstehend.



Geplant ist Herbst 2017 die ersten Besucher willkommen zu heißen.
Die Schönheit des Ostkaps wird ihnen zweifelsfrei den Atem rauben! :-)




Garden Route, Eastern Cape, South Africa ©Alexander Fiebrandt




Warum wir so unglaublich überzeugt sein können, richtig was reißen zu können? Weil wir einen verdammt machtvollen Verbündeten haben! ;-)



MAECHTIGER BAMBUS


  • Bambus ist keine Baumart sondern ein Gras. Schneide ihn ab, und er wächst sofort nach.

  • Die Bambusfamilie hat über 2.000 Mitglieder, eins für jeden Bedarf.

  • Riesenbambus kann bis zu 50 cm wachsen. Und zwar pro Tag!

  • Er erreicht eine finale Größe von 30-40 Metern. In seinem 1. Jahr!

  • Bambus hat über 1.580 bekannte menschliche Verwendungsarten: Als Nahrungsmittel, Viehfutter, Brennholz, Baumaterial, als Grundlage zur Möbel-, Papier-, Kleidungsherstellung. Auch als Heilmittel oder für den Gerüstbau wird er verwendet. Um nur ganz, ganz wenige zu nennen. ;-)

  • Er wächst schneller, hat einen höheren Zellstoffanteil, versenkt 20% mehr CO2 und produziert 35% mehr Sauerstoff als jede bekannte Baumart.
  • Samen kosten 'fast nichts': Daher kann selbst eine minimale Summe von $1 (≈ €0,90) einen nahezu unfassbaren Effekt erzielen! Mit diesem Betrag lassen sich 10 Riesenbambussamen kaufen. Jeder von diesen kann o.g. Biomasse produzieren. Man kann ihnen sehr buchstäblich beim Wachsen zusehen. Wenn das nicht großartig ist, was ist es dann? ;-)


Im TED Talk mit Elora Hardy "Magical houses made of bamboo" zeigt sich die Schönheit von Bambushäusern (Video, Englisch, 10:27 min).

Folgender Film (Englisch) wiederum wurde von der niederländischen Firma INBAR für die World Expo Shanghai in Auftrag gegeben. Er liefert in nur 5 Minuten umfassende Fakten über die Kraft des Bambus.

Quelle: youtube INBARChannel



Wie die Verwandlung von ungenutztem Gelände in die Khangela Eco Lodge wohl aussehen könnte? Vorher und nachher? Das folgende liefert eine gute Vorstellung davon (zum Vergrößern auf's Bild klicken). :-)



Anbaumethoden?   Biologisch.

Landschaftsgestaltung im Permakulturdesign mit Bio-Pools, Waldgärten, Misch- statt Monokultur mit freilaufender Tierhaltung. Und natürlich ein entschiedenes "Nein!" an GVO-Züchtungen (genetisch veränderte Organismen) und Chemieeinträge jedweder Art.




Baumethoden?     Ökologisch.

Leichtlehm-, Stampflehm- oder Strohballen-Gebäude mit Gründach und Pflanzenkläranlage = natürliche, gesunde, kompostierbare Ferienhäuser.




Energie?      Erneuerbar.

Heizenergie? Feuerholz aus Bambus. Elektrizität? Solar- und Windkraft. Komplett netzunabhängig.




CO2 versenken?     Tonnenweise.

Tonnen an CO2 werden jedes Jahr mit Hilfe von Bambus und Speckbaum Pflanzungen versenkt werden. Auch Nuss- und Obstbäume sowie "junges Gemüse" werden ihren eigenen Teil dazu beitragen. ;-)




Arbeitsplatzschaffung?     Jede Menge.

Monokulturen zerstören Jobs, benötigen riesenhafte, spritfressende Erntemaschinen und tonnenweise Chemie wie Düngemittel, Herbizide, Pestizide, Fungizide, die das Bodenleben zerstören. Kompostbasierte Mischkulturen brauchen dagegen nur viele gesunde Hände. Welches von beiden macht mehr Sinn? Für Menschen, nicht für Aktienindexe?




Existenzfähigkeit?     Gesichert durch Diversität.

Umso spezialisierter eine Unternehmung desto größer ihre Abhängigkeit von Marktschwankungen. Vielfalt dagegen sorgt für Anpassungsfähigkeit, Robustheit und Un-Abhängigkeit. Das Khangela Konzept ruht daher auf mehreren Pfeilern der Einkommensgenerierung:

  • Bambus: Verkauf als Kompost, Baumaterial, Feuerholz, Holzkohle etc.

  • Landwirtschaftliche Produkte, z.B. Gemüse, Obst, Honig, Eier, Käse

  • Vermietung von Ferienhäusern

  • Vermietung als Veranstaltungsort

  • Seminare, Do-It-Yourself-Kurse, Tage der offenen Tür etc.

  • Coaching




Location?      Eben einfach... perfekt!!!  ;-)

Vielfalt im Extrem: Dramatische Bergketten, fischreiche Bilderbuch-Flüsse, artenreiche Wild- und Vogelwelt, umringt von einer ganzen Reihe riesiger Nationalparks. Und all das nur eine komfortable Distanz vom Strand des Indischen Ozeans und Port Elizabeth samt See- und Flughafen entfernt. Das Ostkap hat schlicht ALLES! :-)





KHANGELA IST BESONDERS


COACHING

  • Privates Einzel- oder Paarcoaching (Paartherapie)

  • Business Coaching, Konfliktmanagement & Kommunikationstraining



DO-IT-YOURSELF-KURSE

  • Lehm- und Strohballenbau, Lehmofenbau

  • Permakultur Design für jeden Bedarf (sogar für den Balkon)

  • Artgerechte Tierhaltung und Imkerei

  • Natürliches Haltbarmachen von Nahrungsmitteln: Käse herstellen, Räuchern, Trocknen, Fermentieren, Einkochen

  • Töpfern, Bogenbau mit Bambus etc.



ABENTEUER

  • Pferde / Quad / Fahrrad Touren

  • Wal / Delfin / Vogel / Wild Beobachtungen

  • Schwimmen (im Bio-Pool oder im Indischen Ozean)

  • Besuche einer der zahlreichen Nationalparks der Umgebung

  • Angeln (Süß- oder Salzwasser, Boots-, Ansitz- oder Fliegenfischen)

  • Bogenschießen und viel, viel, viel mehr! :-)





Jeder Unterstützer bekommt einen dauerhaften Ehrenplatz auf unserer "Wall Of Fame". Völlig unabhängig von der Höhe der Unterstützung.


Bebilderte Beschreibungen der wertvollen Perks (Dankeschön Artikel für Unterstützer) findest Du hier. Lieber gleich zur Crowdfunding Plattform? Bitte hier entlang. ;-)





Besonderer Dank gilt unseren freundlichen und engagierten Sponsoren:
                                

                    
                                                          

Wir selbst unterstützen:
                                       

        



Du möchtest das Projekt gern unterstützen, verfügst aber weder über PayPal oder Kreditkarte?

Es gibt eine Alternative: Die Überweisung auf ein Sonderkonto. Die Einzahlung bei Indiegogo per PayPal erledigen wir dann für Dich. Du siehst: Probleme sind meist nur Lösungen in Arbeitskleidung. ;-)


Kontoinhaber: Anke Enders-Ngono
Bank: Deutsche Bank Hamburg
IBAN: DE44200700240651905260
BIC: DEUTDEDBHAM


Verwendungszweck: "Khangela Crowdfunding"



Du möchtest gerne helfen, bist jedoch gerade "klamm"?

Lass' Dich davon nur ja nicht entmutigen! Du kannst uns auch auf andere Art - und extrem wertvolle - Weise Unterstützung geben:

  • Nutze die "Teilen" Tools um unsere Reichweite zu erhöhen.

  • Ermutige Dein persönliches Netzwerk per Mail sich zu beteiligen.

  • Erzähle an Umweltschutz interessierten Menschen davon.

  • Den - noch - nicht an Umweltschutz Interessierten erst recht! ;-)

  • Erzähle Menschen davon, die gern sinnvolle Zeit im Ausland und/oder auf einem Bio-Hof verleben möchten.

  • Besuche uns nach Baubeginn, um ein Weilchen aktiv mit Hand anzulegen (jedoch ausschließlich nach vorheriger Absprache!).

Du hast Fragen? In unseren FAQs gibt's bereits Berge von Antworten. Für alle dort nicht zu findenden Antworten gilt: Willkommen! :-)

 
Copyright 2015. All rights reserved.
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü